Bentheimer Sandstein

stein5Der Bentheimer Sandstein, oft als „Bentheimer Gold“ bezeichnet, wird seit mehr als 800 Jahren in den Bentheimer und Gildehauser Gruben Bentheimer Sandsteingebrochen. Bentheimer Sandstein ist ein vielseitig verwendbarer Werk – und Baustein, und er war deshalb seit Alters her eine begehrte Handelsware. Kirchen und Rathäuser wurden aus ihm gebaut, Taufsteine, Schleifsteine und Wappensteine, Brunnen und Kaminsteine, Pflastersteine und Platten wurden aus ihm gearbeitet. Die Burg Bentheim ist das größte Bauwerk, das aus dem Bentheimer Sandstein errichtet wurde.

Bad Bentheim ist die Stadt des Sandsteins und seine Namensgeberin. Als Ausläufer des Teutoburger Waldes tritt Bentheimer Sandstein in einem schmalen Höhenrücken von etwa 7 km Länge zutage. Heute gibt es nur noch einen einzigen Steinbruch, in dem Bentheimer Sandstein gefördert wird. Er befindet sich im Ortsteil Gildehaus. Das Sandsteinmuseum Bad Bentheim im Schlosspark ist täglich -außer montags – von 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.